Bosch Automotive Aftermarket in Deutschland
Abgasmessung

Das ändert sich voraussichtlich mit dem AU-Leitfaden 6 (LF 6)

Abgasuntersuchung mit Partikelzählung

Stichtag 01.01.2023

Ab 2023 wird die Partikelmessung im Rahmen der Abgasuntersuchung eingeführt. Dann ist an allen Diesel-Fahrzeugen ab Euro 6/VI eine Partikelmessung im Rahmen der Abgasuntersuchung (AU)/Hauptuntersuchung (HU) durchzuführen. Bisher wurde die Rauchgastrübungsmessung (Messung des Absorptionskoeffizienten) durchgeführt. Der Ablauf der neuen Abgasuntersuchung für diese Fahrzeuge wird im Leitfaden 6 beschrieben.

Warum gibt es einen neuen AU-Leitfaden?

Der neue AU-Leitfaden 6 und die Partikelzählung sind für Fahrzeuge mit Kompressionszündungsmotor (Dieselmotor) in der Euro 6/VI Klasse erforderlich, da diese über einen Partikelfilter verfügen. Im Rahmen der AU kann künftig festgestellt werden, ob und wie effizient der jeweilige Dieselpartikelfilter arbeitet. Eine herkömmliche Trübungsmessung wie bei Euro 4 und Euro 5 Fahrzeugen reicht ab 2023 für Euro 6 Fahrzeuge nicht mehr aus.

Überprüfung der Emissionswerte

Messung des Rauchgas-Trübungswerts eines Diesel PKWs
Messung des Rauchgas-Trübungswerts eines Diesel PKWs

Mit der Einführung der Messung der Partikelanzahlkonzentration, kurz PN, soll die AU-Qualität weiter erhöht und Mängel schneller erkannt werden. So soll bei Verschleiß, Manipulation und unterlassener Wartung sowie unzureichend durchgeführten Reparaturen keine Verschlechterung der Emissionswerte auftreten.

Werkstätten, die Fahrzeuge unter Euro 6/VI prüfen möchten, bleiben von den Veränderungen unberührt und dürfen auch nach dem 01.01.2023 gemäß der AU-Leitfäden 4, 5 und 5.01 prüfen.

Welcher AU-Leitfaden gilt für welches Fahrzeug:

Fahrzeugart LF 4 LF 5 LF 5.01 LF 6
Fahrzeugart
3.2 Kraftfahrzeuge mit Fremdzündungsmotor ohne-/U-Kat
LF 4
x
LF 5
x
LF 5.01
x
LF 6
Fahrzeugart
3.3 Kraftfahrzeuge mit Fremdzündungsmotor und G-Kat
LF 4
x
LF 5
x
LF 5.01
x
LF 6
Fahrzeugart
3.4 Kraftfahrzeuge mit Fremdzündungsmotor mit G-Kat und OBD-System
LF 4
LF 5
LF 5.01
LF 6
Fahrzeugart
► Erstzulassung bis 31.12.2005
LF 4
x
LF 5
x
LF 5.01
x
LF 6
Fahrzeugart
► Erstzulassung ab 01.01.2006
LF 4
LF 5
LF 5.01
x
LF 6
Fahrzeugart
► Stufe Euro 6/VI
LF 4
LF 5
LF 5.01
x
LF 6
Fahrzeugart
3.5 Kraftfahrzeuge mit Kompressionszündungsmotor
LF 4
x
LF 5
x
LF 5.01
x
LF 6
Fahrzeugart
3.6 Kraftfahrzeuge mit Kompressionszündungsmotor mit OBD-System
LF 4
LF 5
LF 5.01
LF 6
Fahrzeugart
► Erstzulassung bis 31.12.2005
LF 4
x
LF 5
x
LF 5.01
x
LF 6
Fahrzeugart
► Erstzulassung ab 01.01.2006
LF 4
LF 5
LF 5.01
x
LF 6
Fahrzeugart
► Stufe Euro 6/VI
LF 4
LF 5
LF 5.01
LF 6
x

Prüfgeräte zur Partikelzählung

Die AU-Gerätehersteller stellen ab Mitte 2022 spezielle Partikelzählgeräte zur Verfügung, welche von der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt (PTB) für die neue Abgasnorm zugelassen sein müssen. Die Geräte werden im Lauf des Jahres 2022 mit zwei verschiedenen Messtechnologien angeboten:

  • Condensation Particle Counting (CPC)
    Die Partikel werden mithilfe des Alkohols Isopropanol vergrößert und anschließend direkt gezählt. Mehr Infos zur CPC-Messmethode
  • Diffusion Charging (DC)
    Die Partikel werden elektrisch beladen und auf einem Gitter gesammelt. Über einen gemessenen Stromwert wird die Partikelanzahl ermittelt.

Ablauf der AU nach LF 6 für Diesel-Fahrzeuge ab Euro 6/VI

Die Partikelzählung wird in bereits bestehende AU-Prüfabläufe integriert. Die Partikelzählung erfolgt im Leerlauf, daher ist beim Messvorgang kein Anfahren der Abregeldrehzahl erforderlich. Der Messablauf und die Grenzwerte sind bei Pkw und Nfz dieselben.

Vorbereitung

  • Motor läuft für 15 Sekunden im Leerlauf
  • Drehzahlanhebung um min. 1000 m-1 für mind. 2 Sekunden. Diese kurze Anhebung der Drehzahl dient dazu das AGR-Ventil zu aktivieren.
  • Beruhigungsphase, Motor läuft für 30 Sekunden im Leerlauf.

Messung der Partikelanzahl

Die anschließende Messung besteht aus maximal drei Abschnitten von je 30 Sekunden Dauer. Aus jedem dieser Abschnitte wird der Mittelwert der Partikelanzahl ermittelt.

Ist der Mittelwert des ersten Abschnitts kleiner oder gleich des Grenzwerts 50.000 cm-3, dann ist die Prüfung bestanden (Fast Pass).

Andernfalls werden zwei weitere 30-Sekunden Abschnitte gemessen und jeweils der Mittelwert ermittelt. Ist der Mittelwert aus allen drei Abschnitten dann kleiner oder gleich des Grenzwerts 250.000 cm-3, dann ist die Prüfung bestanden.

Kann bei der OBD-Prüfung vor der Partikelmessung kein Kontakt zur Fahrzeugelektronik aufgebaut werden und ist somit kein Auslesen der Readyness-Codes, Drehzahl und Temperatur möglich, können diese Werte mit einer alternativen Drehzahl- und Temperaturmessung durchgeführt werden, beispielsweise mit dem Modul BEA 030.

Der Ablauf der Partikelzählung und die Abgasuntersuchungs-Grenzwerte sind bei Pkw und Nfz dieselben
Der Ablauf der Partikelzählung und die Abgasuntersuchungs-Grenzwerte sind bei Pkw und Nfz dieselben

Kalibrierung der Partikelzähler

Der Nachweis über die Genauigkeitsklasse und Fehlergrenze erfolgt über die AU-Geräte-Kalibrierungsrichtlinie. Ein akkreditiertes Kalibrierungslabor nimmt die Kalibrierung nach ISO/IEC 17025:2005 vor und dokumentiert den Nachweis des Kalibrierergebnisses anhand eines Kalibrierscheines oder -aufklebers. Die Kalibrierung des Partikelzählers ist jährlich erforderlich.

Neuigkeiten im AU-LF 6, die weitere Fahrzeugklassen betreffen

Änderungen der Sollwerte

Werden Sollwerte durch den Bediener vor der Prüfung geändert, so sind diese im AU-Protokoll mit dem Zeichen # zu kennzeichnen.

Ermittlung der Drehzahl-Sollwerte bei Dieselfahrzeugen mit OBD

Sind im Sollwerte-Dialog innerhalb der Prüfsoftware keine Grenzen für die Leerlaufdrehzahl enthalten, werden diese bei einer späteren Messung ermittelt und für den weiteren Ablauf verwendet. Sollwert = Messwert +/- 50 min-1

Ermittlung der Abregeldrehzahl-Sollwerte bei Dieselfahrzeugen mit OBD

Sollte bei diesen Fahrzeugen die Abregeldrehzahl z. B. durch eine Standdrehzahlbegrenzung nicht erreicht werden, so kann der niedrigere Drehzahlwert als Abregeldrehzahl-Sollwert +/- 50 min-1 verwendet werden.

Mängelliste

Alle Fehler in der AU werden wie seither im AU-Protokoll selbsterklärend erfasst. Neu ist nun, dass alle Fehler mit einem spezifischen, im Leitfaden 6 festgelegten Mängelcode erfasst werden müssen.

Bosch Partikelzählgerät 090

Bosch Partikelzählgerät 090

Mit der BEA 090 führen Werkstätten die Partikelzählung gemäß Leitfaden 6 der Abgasuntersuchung durch. Konzipiert für den einfachen mobilen Einsatz, robust und tragbar. Die Bedienung erfolgt über die gewohnte BEA PC Software, die Schritt für Schritt durch die Abgasuntersuchung führt. Der wartungsarme Partikelzähler verfügt über ein nutzerfreundliches Tankflaschenkonzept und wird jährlich kalibriert. Voraussichtliche Auslieferung der Geräte: September 2022.

Weitere interssante Themen (3)